Erfahrungen mit AIVI

Das sagen unsere Kunden

Was das Schlafen selbst angeht, kann ich bewusst keine Veränderung feststellen. Ich mache auch nichts anders als früher, außer, dass ich abends das Kissen «einschalte». Die Veränderung ist beim Aufwachen am Morgen spürbar und auch den ganzen Tag über, mit weniger Durchhängern und einer insgesamt höheren Vitalität. Ich denke, AIVI hilft mir jede Nacht dabei aus den Stunden, die ich schlafe, die bestmögliche Regeneration herauszuholen und mir somit mehr Energie für den Alltag zu geben. Das ist genau das, was ich mir erhofft hatte.

Marc Büker, Köln

Ich beobachte bei meinem Sohn, dass er morgens viel, viel fitter ist und seine Augen erholt aussehen. Abends schläft er ohne Mühe ein, es sei denn es ist so heiß wie jetzt, da ist es für uns alle mit dem Einschlafen schwierig. Ich finde, dass die Veränderungen relativ schnell sichtbar wurden. Ca. nach einer Woche sah ich schon eine Besserung des Schlafverhaltens.

Übrigens kann man mit dem Kissen auch prima einfach nur entspannen oder Hörbücher hören. Unser Leben hat das AIVI Kissen bereichert, dafür ein DANKE.

Katharina Ruß, Köln

Der Nachtschlaf ist tiefer und erholsamer geworden. Es ist, als könnte man die Fähigkeit, tief und fest zu schlafen, wie einen Muskel trainieren. Irgendwie gewöhnt sich das Gehirn an das neue, tiefere Niveau, kann es abspeichern und wieder abrufen.

Wolfram Wördemann, Königstein

Vor Kurzem unternahm ich wieder einmal einen meiner bis dahin vergeblichen Versuche ein probates Mittel gegen Schlafstörungen im Internet zu finden. Dann habe ich AIVI ausprobiert. Selbst wenn ich heute wegen einer Grübelei mal länger wachliege, sind die Schlafphasen offensichtlich tiefer; Sekundenschlaf am Tag kenne ich nicht mehr. AIVI ist eine grandiose Schlafhilfe!

Steffen Haase, Chemnitz

Nachdem ein paar Anfangsprobleme ausgeräumt waren, hat sich mein Schlaf nach und nach verbessert. Besonders das Einschlafen geht jetzt schneller. Die leise Musik finde ich sehr angenehm und beruhigend.

Frau B. Obst, Berlin

Es hat mir bislang schon sehr geholfen. Wenn auch meine Schlafprobleme noch nicht völlig besiegt sind, so sind sie doch um vieles besser geworden.

Frau H. Legert, Haselünne

Ich bin total begeistert, der Einsatz beruhigt meinen ganzen Körper. Vorher habe ich durchschnittlich nur 3 Stunden geschlafen, jetzt sind es schon gut 5 Stunden. Für mich hat sich der Kauf unbedingt gelohnt.

Frau M. Hoffmann, Hamburg

Das sagen die Experten

Signifikant verbessert hat sich die Schlafqualität, signifikant verlängert haben sich die Gesamtschlafzeit (TST) um mehr als 25 Minuten und die Bettliegedauer um 31 Minuten.

Uni Köln, Prof.Dr. Egon Stephan, 158 Teilnehmer, explorative Pilotstudie

Die Probanden/innen wiesen im Deltaband (ca. 1-4 Hz) des EEG während des Anhörens der entsprechenden Passage der CD signifikant höhere Amplituden auf als während der Placebo-Darbietung, was für ein vermehrtes Auftreten von Deltawellen spricht.

Uni Köln, Prof.Dr. Egon Stephan, 45 Teilnehmer, experimentelle Laborstudie, Doppelblind

In der Verumgruppe war die Tiefschlafmenge im Vergleich zur Placebogruppe statistisch signifikant angestiegen war (von 39,9 auf 60,3).

Uni Köln, Prof.Dr. Egon Stephan, 14 Teilnehmer, experimentelle Feldstudie, Doppelblind

Bei einer Anwendungsbeobachtung in drei Wuppertaler Pflegeeinrichtungen waren signifikante Erfolge bei stark dementen Bewohnern das Ergebnis der jeweils nur vier wöchigen Versuchsreihen dokumentiert. In einigen Fällen wurden Psychopharmaka komplett abgesetzt. Später wurden diese Ergebnisse nochmals im Elisabeth Pflegezentrum in Herten bestätigt.

Johanniterstift, Lutherstift, Haus am Tölleturm Wuppertal

Im Rahmen einer Studie der Universität Wuppertal unter der Leitung von Professor Boucsein und Dr. Ralf Stürmer wurde die Wirkung von unterschiedlichen nicht-medikamentösen Behandlungen von Schlafstörungen miteinander verglichen.
Neurofeedback und binaurale Stimulation konnten den Schlaf signifikant verbessern im Vergleich zur Placebogruppe.

Uni Wuppertal/ Professor Boucsein, 38 Teilnehmer, experimentelle Feldstudie

Bei 18 Profi- Nachwuchsfußballspielern des FC Bayer 04 Leverkusen konnte in einer 8 wöchigen Versuchsreihe die signifikante Verbesserung der jeweiligen Schlafsituation nachgewiesen werden. Die Studienergebnisse wurden 2015 wissenschaftlich veröffentlicht im European Journal for Sports Science.

Deutsche Sporthochschule/Dr. Vera Abeln, 18 Teilnehmer, experimentelle Feldstudie

Bei Parabelflügen (in Schwerelosigkeit) wurden die Teilnehmer mit Alpha Frequenzen während der Parabeln stimuliert. Mit EEG Ableitungen wurde untersucht, ob durch die akustische Stimulanz das Befinden verbessert werden konnte. Die Wissenschaftler stellten eine deutliche Verbesserung bei s.g. Motion Sickness fest. Die Veröffentlichung der Studie ist für 2017 in Aussicht gestellt.

Deutsche Sporthochschule/Prof. Dr. Stephan Schneider 16 Teilnehmer experimentelle Feldstudie

Es wurden verschiedene Techniken zur Verbesserung der Vigilanz nach längeren Nachtfahrten im Kfz getestet. Die Müdigkeit der Fahrer wurde mittels EEG-Ableitung gemessen. Die Resultate bestätigten das stimulierte Powernapping durch den inPulser, sowie eine Stimulation mit Betafrequenzen während der Fahrt als effektivste Maßnahmen. Zusätzliche Tests im Sommer 2016 direkt in aktuellen Fahrzeugtypen über die dort eingebrachten Multimediasysteme sowie Autoboxen haben die Wirkweise mehrmals bestätigt.

Renault/Psyrecon, Prof. Dr. Ralf Stürmer, 64 Teilnehmer, experimentelle Feldstudie

Kundenservice
0221 - 47 258 180

Kostenloser Versand & Rückversand

90 Tage
Rückgaberecht

Made in
Germany